Vorsicht Manipulation – wenn dein Date zum bösen Mindgame wird

0

Du hast dich sehr auf dieses Date mit deiner neuen Bekanntschaft gefreut. Jetzt sitzt du mit ihm/ihr bei einem Glas Wein in einem lauschigen Café. Dein Herz klopft ein bisschen, du bist schüchtern. Deine Wangen glühen, alles scheint sehr nett zu sein, weil ihr euch bisher sehr gut unterhalten habt. Dein Gegenüber ist dir sehr sympathisch.

Dann jedoch überrascht er/sie dich plötzlich mit sehr speziellen Fragen wie etwa: „Findest du SM-Spiele auch so langweilig?“ oder „Ziehst du dich eigentlich immer so bieder an?

Du fühlst dich überrumpelt und alles andere als gut. Dir erscheinen Fragen und Bemerkungen dieser Art an dieser Stelle sehr unangemessen, schließlich ist das erst euer zweites Date. Dein Gegenüber scheint ganz genau deine Reaktion zu beobachten.

Du fühlst dich unvermittelt nicht mehr wie bei einer romantischen Verabredung, sondern wie ein Insekt auf dem Seziertisch.

Will da jemand mit dir spielen? Seine/ihre Lippen verziehen sich zu einem spöttischen Lächeln angesichts deiner deutlichen Verlegenheit. Du bemerkst, dass du rot wirst.

Bleib jetzt sehr aufmerksam: Mit großer Wahrscheinlichkeit hast du es hier mit einem Mindgamer zu tun, der tatsächlich geheime und gemeine Spiele mit dir spielt.

Mindgaming beim Dating hat viele Gesichter

Der Begriff „Mindgames“ setzt sich aus den Wörtern Mind und Games zusammen, die dem angelsächsischen Sprachgebrauch entstammen. „Kopf-Spiele“ ist eine mögliche angemessene Übersetzung. Die Tragweite dieses Wortes ist dabei aber vielleicht nicht gleich klar ersichtlich für dich.

Hier spielen nämlich nicht zwei Menschen einvernehmlich und fröhlich miteinander, sondern ein Beteiligter spielt mit dem anderen – oftmals auf eine schon ans Boshafte grenzende Art, die sehr kaltschnäuzig scheint. Du wirst dabei zu einem Studienobjekt in einem einseitigen Spiel degradiert.

Du hast bei einem Mindgamer mit einer Person zu tun, die ähnlich wie ein gewiefter Personaler beim Einstellungsgespräch bei Dates Testläufe mit ihrem Gegenüber durchführen. Leider weißt du gar nichts von diesem speziellen Einstellungsgespräch. Es lauern hinter jeder Ecke Fettnäpfe, in die du treten kannst.

Das Ganze geschieht in der Regel auf eine Weise, bei der du dir zunächst nicht bewusst bist, getestet und auch manipuliert zu werden. Oft fühlst du einfach zunächst diffuses Unbehagen und später auch Frustration, weil du das Verhalten des Gegenübers nicht nachvollziehen kannst, wenn du etwa plötzlich ohne Erklärung kaltgestellt wirst.

Spiele beim Daten spielen ist kein guter Anfang

Date Spiele – typische Mindgame-Manöver beim Dating

Es gibt eine ganze Reihe von Verhaltensweisen, die manipulative Partner bei Dates an den Tag legen, um dich zu testen und ein Stück weit bloßzustellen. Dabei kann es sich um verbale Techniken wie auch faktisches, provokantes Verhalten handeln.

Alles soll bei dir eine bestimmte Reaktion hervorrufen.

Dabei legt der manipulative Spieler oft solches Geschick an den Tag und schafft mit Vorliebe Sackgassensituationen für dich, bei denen du in jedem Fall verlieren wirst, gleich, wie du reagierst.

Verhörtechnik de Luxe

Möchte dein Gegenüber gleich beim ersten oder zweiten Date Urlaubsfotos von dir oder andere persönliche Fotos von deiner Familie, deiner Wohnung, deinen Freunden anschauen? Möchte dein Date viel Persönliches von dir wissen? Bleibt das Zeigen von Fotos dabei einseitig, wird also nur von dir erwartet? Öffnet sich der andere nicht?

Vorsicht.

Ein geübter Mindgamer nutzt hier deine Arglosigkeit aus. Er entwickelt aus der unschuldig gemeinten Bilderschau und deinen Antworten auf Fragen ein gnadenloses Verhör zu deinem/deiner Ex, deinen Verwandten, Freunden, deinem Stil und deinen Vorlieben.

Dates werden in diesem Kontext schnell zu einer sehr unangenehmen Angelegenheit, die an eine Befragung bei der CIA erinnern, wie du sie aus Filmen kennst.

Frech zu spät kommen und deine Reaktion austesten

Hast du schon erlebt, dass dein Dating Partner lässig zu spät zum Date erschienen ist und quasi ohne weitere Erklärung deine Reaktion abzuwarten schien? Hier geht es darum, auszutesten, was du dir alles gefallen lässt.

Wenn du hier zu entspannt reagiert hast und ein „Kein Problem“ gemurmelt hast, hat deine Date vermutlich sehr schnell die Verabredung beendet und dich ratlos zurückgelassen. Auch hier war ein Mindgamer unterwegs, bei dem du durch ein aus seiner/ihrer Sicht zu freundliches Verhalten durch das Testraster gefallen bist.

Da du geduldig gewartet hast, wurdest du sofort in die Schublade eines Schwächlings gesteckt (bevorzugt, wenn du ein Mann bist). Mit den „zu netten Männern“ wollen sich diese Testerinnen nicht abgeben.

Bist du eine Frau, die verständnisvoll reagiert, ziehen die Zocker unter den Beziehungssuchenden häufig die schnelle Schlussfolgerung daraus, sie könnten mit dir machen, was sie wollten.

Manipulation während Dating

Wie hältst du es beim Date mit dem Essen und Trinken?

Überlässt dir deine Verabredung auffällig insistierend die Getränke- oder Speisenwahl und hält sich selbst mit der Entscheidung zurück? Dabei wirst du zur freien Wahl regelrecht ermutigt:

  • Möchtest du nicht doch ein Glas Wein trinken?
  • Magst du ein Bier trinken?
  • Wie wäre es mit einem Stück Sahnetorte zum Latte?

Auch hier ist eine Manipulation meist nicht weit. Deine Wahl wird im Inneren des manipulativen Partners sofort bewertet.

Du hast also eine Vorliebe für Alkohol – du hattest ein Bier bestellt. Keine Disziplin bei der Ernährung und das bei dieser Figur – du konntest dem leckeren Kuchen in der Auslage nicht widerstehen.

Perfide daran ist, wie bei allen Spielen dieser Art, dass du die Kriterien für die Testbewertung nicht kennst und auch den Test selbst nicht wahrnimmst. Lehnst du etwa das Feierabend-Bier ab, kann dein heimlicher Tester auch schlussfolgern, dass du ein „Spießer und Langweiler“ bist, der sich nicht entspannen kann.

Spiele mal anders: Fangfragen zu sexuellen Vorlieben und zu deiner Lebensplanung

Sei vorsichtig, wenn dein Date dich auffällig schnell schon bei der ersten oder zweiten Verabredung nach deinen Lebensplänen fragt, ohne von sich selbst etwas preiszugeben. Auch sexuelle Vorlieben sind beliebte Themen, um dich manipulativ auszuhorchen.

Verpackt wird das Ganze in harmlos scheinende Fragen, bei der fast jede deiner Antworten in den Augen deines Gegenübers verliert – so läuft das Spiel. Beliebt ist dabei die Frage, wen du gern auf eine einsame Insel mitnehmen würdest.

Benennst du dein Gegenüber, wird daraus auf einen ausgeprägten Bindungswunsch und ein Kontrollbedürfnis deinerseits geschlossen. Benennst du ihn nicht, schlussfolgert dein Datingpartner, dass du nicht genug Begeisterung für ihn/sie aufbringst.

Im Ergebnis kannst du diesen Test nicht bestehen. Ähnliches gilt für eine Frage wie „Was würdest du denn gern mit wem nochmal im Bett erleben?

Mindgaming hat nichts mit Liebe zu tun

Alles andere als verspielt – wenn Manipulieren die ganze Partnerschaft prägt

Mindgaming bei Dates könnten zunächst harmlos erscheinen, weil in dieser Phase der Begegnung zweier Menschen noch nicht feststeht, wie es nach dem Kontakt weitergeht.

Allerdings sind diese Date Spiele in mehrfacher Hinsicht alles andere als nett und folgenlos.

Menschen, die beim ersten Treffen schon manipulieren, hören danach nicht zwangsläufig damit auf. Selbst, wenn du ein solches manipulatives Spiel mit kurzer Enttäuschung nach der ersten oder zweiten Verabredung noch leichtnimmst: Später kann dir ein ähnliches Verhalten sehr viel Kummer und Schmerzen bereiten.

Auch das berüchtigte Ghosting, gehört in die Kategorie der Mindgame Spiele. Hierbei verschwindet der Partner nach einer gewissen Zeit intensiveren Kontakts plötzlich ohne weitere Erklärung und streicht dich vor allem auch digital aus seinem/ihrem Leben.

Hast du das Gefühl, deine sexuelle Energie ist zu schwach und du fragst dich deswegen häufig:
"Gibt es ein unanständiges, erotisches Geheimnis über Männer, das JEDE Frau nutzen kann, um einen Mann so heiß und verrückt nach ihr zu machen, dass er alles (wirklich ALLES) für sie tun würde?"

Wir sagen es dir: JA!

Möchtest du die Lösung erfahren?

Achtung: Wechselndes Angebot - nur kurze Zeit erhältlich.

3 Gründe, weshalb das „Austesten“ eines Dates mit Wertschätzung und Liebe wenig zu tun hat:

  1. Wer schon zu Beginn eines Kontakts in den ersten Dates den anderen manipulieren möchte, macht höchstwahrscheinlich später weiter. Das kann auf Kosten des Partners gehen und ist eine kaltherzige und hässliche Angelegenheit.
  1. Solche Date Spiele sind prädestiniert dafür, dein Vertrauen in andere Menschen auf Dauer zu beschädigen.
  1. Es steht keinem Menschen zu, dich ohne dein Wissen und Einverständnis mit taktischen Manövern nach einer selbst gemachten Norm auszutesten. Wer hier spielen möchte, hat vermutlich keinen Respekt vor dir und deiner Person. Vielmehr sind die manipulativen Spiele nur dazu da, das Ego und den Narzissmus des Spielers zu bestätigen.

Ein Date oder eine Verbindung mit einem anderen darf beiden Freude machen und eine Möglichkeit sein, dich in einem geschützten Raum zu geben, wie du bist.

Date Spiele während des Kennenlernens

Wie kannst du bei Dates mit Mindgamern umgehen?

Der beste Rat lautet hier: Lass Spiele und Manipulationen nicht zu, sondern grenze dich deutlich ab.

Sprich ihn oder sie darauf an. Beende im Zweifel den Kontakt, wenn du dich beim Dating unwohl fühlst oder dir wie in einem Verhör vorkommst. Erwarte vor allem nicht, den Mindgamer ändern zu können, wenn dir sein Verhalten bewusst wird. Er/Sie wird weiter mit dir spielen und diese Spiele können dir sehr wehtun. Steig rechtzeitig aus dem Spiel aus.

Vorsicht Manipulation – wenn dein Date zum bösen Mindgame wird
5 (100%) 1 vote
Teile diesen Beitrag hier: