Vorteile von Singles: Warum du allein (vielleicht) glücklicher bist

0

Zugegeben: Es hat Vor- und Nachteile, Single zu sein. Aber beim genaueren Hinsehen überwiegen die Pluspunkte. Das kannst du dir kaum vorstellen? Schau dir unsere Liste an!

Es ist wunderschön, eine glückliche Partnerschaft zu führen. Aber nur, wenn der Alltag von Liebe, Harmonie und gegenseitiger Unterstützung geprägt ist. Sonst wird eine Beziehung schlimmstenfalls zum Gefängnis.

Vermutlich wünschst du dir auf lange Sicht gesehen einen liebevollen Partner und damit ein Ende der Frage „warum bin ich Single„. Und nein, du musst nicht für immer Single bleiben. Wir unterstützen dich dabei. Aber bis du deinem Mr. Right begegnest, spricht nichts dagegen, dein Leben als glücklicher Single in vollen Zügen zu genießen. Nutze diese Zeit gut aus, genauso wie du kannst.

Genieße deine Freiheit!

Denn eine Partnerschaft zu führen, bedeutet, ständig Kompromisse einzugehen.

Vorteile Single-sein versus Beziehung

Schauen wir uns an, welche Pluspunkte das Single-sein gegenüber einer Beziehung mit sich bringt.

  1. Singles sind beruflich erfolgreicher

Als Single hast du die Möglichkeit, dich voll und ganz auf deine Karriere zu konzentrieren. Du brauchst nicht nach der Arbeit für deinen Freund oder Mann kochen, waschen und putzen. Auch deine Freizeit gestaltest du, wie du möchtest. You are the boss!

Wenn du am Wochenende Überstunden oder eine Fortbildung machen möchtest, machst du das eben. Es gibt niemanden, der sich deswegen vernachlässigt und zurückgesetzt fühlt. Oder dir Vorwürfe macht.

Die Statistik zeigt: Single Frauen sind beruflich erfolgreicher und bekleiden öfter Führungspositionen. Du willst Karriere machen? Nur zu! Dafür ist jetzt die beste Gelegenheit.

Übrigens ist das Klischee überholt, dass Männer erfolgreiche Frauen meiden. Das Gegenteil ist der Fall! Eine 2019 durchgeführte Studie von Parship und INNOFACT zeigt:

  • 53 % der befragten Männer fühlen sich von beruflich erfolgreichen Frauen nicht eingeschüchtert.
  • 30 % finden Erfolg sogar überaus sexy.
  • Für 9 % der Männer ist es wichtig, dass die Frau nicht mehr verdient als sie selbst.
  • Nur 8 % der Studienteilnehmer sind traditionell eingestellt: Sie möchten eine Partnerin, die sich in erster Linie um das Haus und die Familie kümmert.

single Karriere-Frau

  1. Singles sind frei

Zu den vielleicht schönsten Pluspunkten gehören die Spontanität und die Freiheit, die du als Single ganz selbstverständlich hast. Wenn dir danach ist, verschwindest du übers Wochenende.

Städtereisen, Wellnessurlaube oder Eventreisen brauchst du mit niemandem absprechen. Du buchst und fährst nach Lust und Laune los. Falls du nicht allein auf Reisen gehen möchtest, nimmst du deine beste Freundin mit.

Nach Feierabend ein Bierchen trinken? Oder ins Kino? Du hast keine weiteren Verpflichtungen und kannst tun und lassen, was du möchtest. Es ist letztendlich egal, wann du nach Hause kommst. (Es sei denn, du hast ein Haustier.)

In Partnerschaften gibt es jedoch eine zweite Person, die mitentscheiden möchte. Daher sind eure Bedürfnisse nicht deckungsgleich.

Wenn Kinder vorhanden sind, ist es mit deiner persönlichen Freiheit in der Regel sowieso vorbei. Dann ist dein Alltag auf die Versorgung des Nachwuchses ausgerichtet: Kindergarten, Schule, Arztbesuche, Essen kochen, Spielen, Wäsche waschen, bei den Hausaufgaben helfen…

Zeit für dich bleibt dann vermutlich nur noch spätabends. Dann allerdings bist du vermutlich dermaßen kaputt, dass du nur noch die Beine hochlegen willst.

  1. Freundschaften sind intensiver

Nur weil du solo bist, heißt das nicht, dass du einsam und allein zu Hause sitzen musst. Als Single hast du mehr Zeit für Freundschaften. Durch häufige Kontakte nimmst du stärker am Leben deiner Freunde teil. Dadurch entsteht Nähe.

Ihr teilt tatsächlich euren Alltag miteinander. Dadurch sind deine Freundschaften tiefer, bedeutungsvoller und intensiver.

Eine Studie der Sozialwissenschaftlerinnen Natalia Sarkisian und Naomi Gerstel bestätigt, dass Singles engere Beziehungen zu anderen Menschen haben. Singles besuchen Verwandte, Nachbarn und Freunde öfter.

Verheirateten fehlt für soziale Kontakte außerhalb der eigenen Familie meistens die Zeit.

  1. Singles haben weniger emotionalen Stress

In Beziehungen kommt es häufig zu Streitigkeiten über Nebensächliches. Oft ist die Hausarbeit ein Knackpunkt. Da wird gestritten, geschrien und gebrüllt. Das passiert dir im Umgang mit deinen Freunden nicht.

Konflikte gibt es zwar auch zwischen Freunden. Aber sie haben eine andere Intensität als Konflikte mit dem Lebenspartner. In der Regel sind freundschaftliche Beziehungen von gegenseitigem Respekt und Eigenständigkeit geprägt.

Freunde erwarten beispielsweise nicht, dass du ihre Wohnung aufräumst oder hinter ihnen her putzt. Ihre Bleibe halten sie selbst in Schuss.

Ein anderer häufiger Streitpunkt in Partnerschaften sind Aktivitäten außerhalb der Partnerschaft. Wenn du mit deinem besten Kumpel um die Häuser ziehst, kann es später werden. Das würde deinem Lebensgefährten vermutlich nicht gefallen.

Statt den Abend ruhig und entspannt ausklingen zu lassen, gerätst du womöglich unter Rechtfertigungsdruck.

  1. Raum für Weiterentwicklung

Wenn du allein lebst, hast du mehr Zeit für dich. Das ist ein großer Vorteil. Du gehst deinen eigenen Hobbys und Interessen nach. Wenn du etwas lernen oder ausprobieren möchtest, machst du das einfach. Dich hindert niemand.

Du möchtest einen Spanischkurs belegen? Vielleicht reizt es dich, reiten zu lernen. Oder du träumst von einem Städtetrip nach Paris, London oder Madrid. Als Single brauchst du mit keinem anderen Menschen über deine Wünsche verhandeln.

Beim Renovieren und Möbelaufbauen hast du dich bisher auf deine männlichen Partner verlassen? Frag deine Freunde, falls du das wirklich nicht allein schaffst. Aber eventuell entdeckst du auch vollkommen neue Seiten an dir, wenn du diese Herausforderung selbstbewusst angehst.

Wer sagt, dass du nicht in der Lage bist, das Regal aus dem Möbeldiscounter selbstständig aufzustellen? Oder deine Fensterrahmen zu streichen?

Eben! Du kannst das allein.

Weiterentwicklung als single Frau

  1. Singles leben gesünder

Weibliche Singles machen sich viele Gedanken über ihre Ernährung. Sie treiben mehr Sport, um attraktiv und fit zu bleiben. Vermutlich achtest du auch auf dich und deinen Körper: Du bewegst dich, achtest auf dein Outfit und schminkst dich.

Das hängt oft mit der Partnersuche zusammen. Das ist verständlich. Schließlich möchtest du auf das andere Geschlecht anziehend wirken. Dazu gehört, dass du in Form bleibst.

Verheiratete enden oft mit Fastfood in Jogginghosen auf dem Sofa. Keine Frage: Pizza, Pasta und Pommes sind lecker. Für deine Gesundheit ist ein bewegungsarmer Lebensstil mit zu viel Salz, Zucker und Fett alles andere als förderlich.

Oft geben sich Paare in Langzeitbeziehungen keine Mühe mehr mit ihrem Aussehen. Das hat Vor- und Nachteile. Einerseits ist es gemütlich und schön sich gehenlassen zu können. Du brauchst du dich nicht mehr abrackern und deine Schokoladenseite ins rechte Licht zu rücken.

Andererseits fühlst du dich eventuell im Schlabberlook doch nicht wohl. Vielleicht würdest du dich sogar über etwas Motivation von deinem Liebsten freuen. Gemeinsam Sport zu treiben, macht Spaß. Wenn dein Freund allerdings zur Gattung Couch Potato gehört, wird das vermutlich nichts.

Als Single schnappst du dir einfach eine Freundin und powerst dich bei deiner Lieblingssportart aus.

  1. Als Single ohne Kompromisse leben

Egal, um was es geht: Du kannst jederzeit machen, was du möchtest. Ohne Wenn und Aber. Als Single bestimmst du, was du isst, welche Netflix-Serien du guckst oder wie du deine Ferien verbringst. Deinen Alltag gestaltest du nach deinen Vorstellungen.

Auch in puncto Sauberkeit gelten ausschließlich deine Regeln. Du hast keine Lust, Wäsche zu waschen oder aufzuräumen? Das stört niemanden. Vielleicht bist du stattdessen pingelig und beseitigst sofort jedes Staubkorn? Auch kein Problem.

Du musst dich nicht sorgen, dass dein Freund sich über die Unordnung amüsiert oder dich wegen deines Putzfimmels kritisiert. Gleichzeitig brauchst du dich nicht ärgern, wenn eure Sauberkeitsbedürfnisse nicht zusammenpassen.

Das ist ein großer Vorteil für Singles. Zu den hauptsächlichen Konfliktpunkten zählen laut einer repräsentativen Online Umfrage aus dem Jahr 2016 „schlechte Angewohnheiten“ (38 %) und „Unterschiedliche Auffassungen von Ordnung und Sauberkeit“ (34 %).

  1. Der abwechslungsreiche Alltag eines Singles

Wenn sich die erste Verliebtheit gelegt hat, wird es in den meisten Beziehungen ruhiger. Der Alltag kehrt ein. Dadurch entwickeln sich gewisse Routinen: aufstehen, arbeiten gehen, einkaufen, kochen, putzen, fernsehen.

Ziemlich langweilig, oder?

Als Single hast du doch mehr Möglichkeiten, Schwung in deinen Alltag zu bringen. Sicherlich, auch du springst morgens aus den Federn, gehst zur Arbeit und ums Einkaufen kommst du nicht herum.

Aber ob du kochst oder nicht, kannst du frei von der Leber weg entscheiden. Das gilt ebenso für den Hausputz und die abendliche Freizeitgestaltung.

Durch unterschiedliche Freizeitaktivitäten lernst du ständig neue Menschen kennen. Das erweitert deinen Horizont, hält dich geistig fit und lässt dich reifen. Spontaner Sex als aufregende Liebesabenteuer – darauf brauchst du nicht zu verzichten. Es gibt genug Dating Sites. Auch beim Ausgehen wird dir der eine oder andere leckere Typ über den Weg laufen.

Irgendwann kommt „der Richtige“. Dann stehst du vor der Entscheidung, ob du dein Singleleben und all die Freiheit wirklich aufgeben möchtest.

Vor- und Nachteile des Singledaseins

Warum es sich lohnt, das Single-Leben aufzugeben

Eine glückliche Beziehung bringt viele Vorteile mit sich: Die emotionale Nähe, die Anerkennung und der Sex sind Booster für das Ego. Lieben und geliebt zu werden, ist etwas Wundervolles und Bereicherndes.

Wenn es dir gelingt, mit einem Partner eine gleichberechtigte, glückliche Beziehung aufzubauen, geraten viele der genannten Nachteile in den Hintergrund. Du gehst dann nicht mehr allein durchs Leben, sondern teilst die Höhen und Tiefen mit einem besonderen Menschen.

Anders sieht es bei einer unglücklichen Beziehung aus. Stehst du vor der Wahl, an einer unglücklichen Beziehung festzuhalten oder sie zu beenden? Diese Entscheidung fällt dir hoffentlich jetzt ein bisschen leichter.

Single sein ist herrlich. Es ist wunderbar, die Freiheit und Unabhängigkeit als Single zu genießen.

Teile diesen Beitrag hier:

Die Kommentarfunktion wurde aufgrund von Spam vorübergehend geschlossen.