Die verschiedenen Liebeskummer Phasen und wie du sie durchstehst

0

Ihr wart glücklich und habt euch geliebt. Jetzt liegst du zu Hause in deinem Bett und bist traurig. Eure Beziehung ist vorbei. Und ganz gleich, wer von euch beiden Schluss gemacht hat: Du bist emotional und kannst nicht glauben, dass ihr keine gemeinsame Zukunft mehr habt. Du stehst vor den gefürchteten Liebeskummer Phasen.

Der Liebeskummer hat dich komplett erwischt.

Du fragst dich vielleicht „Wie vergesse ich ihn, damit ich mich wieder gut fühle?

Du möchtest raus aus diesem Gefühlschaos und deinen Alltag wieder fröhlich bestreiten.

Doch keine Sorge: Du wirst den Kummer hinter dir lassen!

Es gibt verschiedene Liebeskummer Phasen, die jede Frau durchläuft – mal stärker und mal weniger stark. Hast du diese jedoch erlebt, ist dein Kummer bald wieder vorbei.

Wie Liebeskummer entsteht

Liebeskummer erlebt wohl jede Frau in ihrem Leben mindestens einmal. Du bist also nicht alleine mit deinen Emotionen! Ganz gleich, wie stark du auch bist: Dass du einer Beziehung nachtrauerst, ist eine normale Reaktion.

Dabei können deine Emotionen aus verschiedenen Gründen entstehen.

Du …

  • erlebst eine unerwiderte Liebe
  • wirst von deinem Partner verlassen
  • hast dich selbst getrennt
  • spürst, dass eure Beziehung bald Vergangenheit ist

Hast du dich in jemanden verliebt, der dir jedoch signalisiert, dass du als Partnerin für in nicht infrage kommst? Das kann schwierig sein und sorgt dafür, dass du echten Kummer verspürst.

Auch, wenn ihr nie ein Paar wart, denkst du an die schönen Momente, die ihr gemeinsam hättet erleben können. Eine Liebe, die nicht erwidert wird, ist eine Liebe, die nicht existiert – und darüber darfst du traurig sein.

Wenn du dich von deinem Partner getrennt hast, warst du dir sicher, dass es richtig ist Schluss zu machen. Das bedeutet aber nicht, dass du deswegen schnell abschließen und zur Tagesordnung übergehen kannst.

Auch wenn du die Beziehung nicht mehr weiterführen wolltest, schwelgst du in Erinnerungen. Du vermisst deine zweite Hälfte und bedauerst, dass eure Liebe nicht funktioniert hat.

Den stärksten Kummer verspürst du vielleicht dann, wenn du von deinem Partner verlassen wirst. Liebst du ihn noch, ist es nur schwer zu verstehen, dass er nicht mehr mit dir zusammen sein möchte. Doch auch bevor es zur Trennung kommt, können dich Liebesschmerzen ärgern.

Das ist dann der Fall, wenn du bereits merkst, dass eure Beziehung keine Zukunft mehr hat. Auch dann durchlebst du die verschiedenen Etappen der Liebesschmerzen.

In solchen Momenten kannst du versuchen, für eure Liebe zu kämpfen. Oder du akzeptierst, dass eine Trennung unumgänglich ist.

Du akzeptierst die Trennung und fällst in Liebeskummer

Warum Liebeskummer wichtig ist

Liebeskummer Phasen umfassen Gefühle, die du dir lieber ersparen möchtest. Du würdest den Kummer gerne überspringen und schnell wieder glücklich sein. Schließlich hält er dich in deinem Alltag auf. Deine Hobbys machen dir keinen Spaß mehr. Vielleicht kannst du dich auch kaum dazu aufraffen, ins Büro zu gehen. Aus diesen Gründen möchtest du wieder funktionieren.

Aber deine Emotionen sind wichtig, damit du deinen Schmerz verarbeiten kannst. Nur wenn du die verschiedenen Phasen durchlebst, gelingt es dir, wieder nach vorne zu sehen.

Verdrängst du deine Trauer und die Wut und versuchst, die letzten Jahre einfach zu vergessen? Das ist keine gute Idee, denn es ist wichtig, dass du lernst, mit der Situation gesund umzugehen.

Daneben beweist dir dein Kummer, dass du wirklich geliebt hast und ein emotionaler Mensch bist. Kannst du mit einer Trennung hingegen gut umgehen, war eure Liebe womöglich nicht tief genug.

10 Liebeskummer Phasen und wie du ihn durchlebst

Wir können dir nicht sagen, wie lange du Kummer haben wirst. Die einen blicken nach ein paar Wochen schon wieder nach vorne. Andere benötigen deutlich länger, um eine vergangene Liebe zu verarbeiten.

Wie schnell es dir wieder gut geht, hängt von verschiedenen Faktoren ab. Es spielt zum Beispiel eine Rolle, wie viele Jahre eure Beziehung andauerte und wer von euch Schluss gemacht hat. Daneben ist es natürlich von Bedeutung, ob du deinen Partner noch liebst.

Fest steht jedoch, dass du nach und nach durch die verschiedenen Etappen des Kummers hindurchgehen wirst. Manche lässt du vielleicht rasch hinter dir, während dich andere länger beschäftigen. Lasse die Etappen zu und akzeptiere sie.

Wir stellen dir die einzelnen Phasen vor und verraten dir, wie du dich dem Kummen stellst.

Die Trennung und die erste Zeit danach

Liebeskummer beginnt meist im Moment der Trennung. Dann steigert er sich allmählich, zeigt sich aber noch nicht in Form von Tränen und Wut.

  • Du stehst unter Schock

Dein Liebster hat gerade mit dir Schluss gemacht. Du kannst es nicht fassen und glaubst, dich verhört zu haben.

Kann es wirklich sein, dass der Mann, den ich liebe, mich nicht mehr liebt?

Anstatt etwas zu sagen, stehst du vor ihm und bist still. Und auch kurz nach der Trennung, kannst du noch nicht verarbeiten, dass eure Beziehung Vergangenheit ist.

Es ist ganz normal, dass du erst einmal unter Schock stehst – vor allem dann, wenn du die Trennung nicht kommen sehen hast. Doch auch wenn du bereits geahnt hast, dass dein Schatz darüber nachdenkt, Schluss zu machen: Das Ende einer Partnerschaft ist nie einfach.

Vielleicht kannst du gerade keine Emotionen zulassen und nicht weinen. Das ist normal, denn dein Kopf hat nicht mit einer solchen Situation gerechnet. Du sortierst erst einmal seine Worte und versuchst, diese zu verarbeiten. Dann fängst du dich jedoch und beginnst, über all das nachzudenken.

  • Du verdrängst

Zunächst versuchst du die Trennung zu verdrängen. Du glaubst, dass dein Partner nur einen miesen Tag hatte. Vielleicht geht es im Job gerade stressig zu und er hat überreagiert. In deinem Kopf seid Ihr noch zusammen. Du bist dir sicher, dass sich alles aufklärt und ihr wieder glücklich seid. Das Ganze war vielleicht nur ein Missverständnis.

Du darfst am Anfang verdrängen, denn es gehört zu deinem Kummer dazu. Wichtig ist aber, dass du nicht zu lange in dieser Etappe verweilst. Versuche, das Geschehene mit der Zeit zu akzeptieren. Halte nicht an einer Liebe fest, die nicht mehr existiert.

  • Starke Gefühle machen sich bemerkbar

Nach dem ersten Schock und den Momenten der Verdrängung, kommen deine Gefühle ins Spiel. Und jetzt lässt du den Tränen auch langsam freien Lauf.

  • Du grübelst

Du verstehst, dass dein Freund tatsächlich Schluss gemacht hat. Dann fängst du an zu grübeln, welche die Gründe für seine Entscheidung sind. Du fragst dich

Hat er eine Neue? Habe ich etwas falsch gemacht?

Auch einzelne Gespräche gehst du wieder und wieder in deinem Kopf durch. Vielleicht hast du etwas übersehen und hättest die Trennung im richtigen Moment aufhalten können. Möglicherweise hast du im falschen Moment etwas Falsches gesagt.

Du darfst dich fragen, was passiert ist. Doch wichtiger ist, dass du dein Gedankenkarussell stoppst. Möchtest du wissen, wie es zu seiner Entscheidung kam: Sprich mit deinem (Ex)-Partner.

Du grübelst, was falsch gelaufen ist

  • Du bist traurig

Du weißt, dass Eure Beziehung vorbei ist. Jetzt fängt die Trauerphase an, in der du viel weinst. Vielleicht möchtest du lieber im Bett liegen als rauszugehen. Freunde, die dich aufmuntern möchten, lässt du nicht in die Wohnung. Stattdessen schaust du dir Bilder aus eurem vergangenen Urlaub an.

Lasse die Trauer zu! Sie ist wichtig, damit du deinen Liebeskummer verarbeiten kannst. Versuche, deine Emotionen nicht zu verdrängen. Sonst kommen sie irgendwann doppelt hoch.

  • Du hast Angst

Irgendwann kommt vielleicht der Moment, in dem du ängstlich bist. Gerade, wenn du lange mit deinem Freund zusammen warst, bist du es nicht gewohnt allein zu sein. Du fragst dich, wie ein Leben als Single sein wird. Womöglich bist du unsicher, ob du noch einmal einen Partner finden wirst.

Mach dir keine Sorgen: Du brauchst keinen Mann an deiner Seite, um dich vollständig zu fühlen. Auch als Single kannst du rundum glücklich sein. Lerne, eine selbstbewusste und eigenständige Frau zu werden. Dann bist du nicht mehr von einem Partner abhängig.

Du schaltest in den Kampfmodus

Jetzt liegt es an dir: Möchtest du um deinen Ex kämpfen? Oder ist er jemand, für den du – im Moment – nur noch Wut verspürst?

  • Du möchtest deinen Ex zurück

Du weinst nicht mehr häufig, hast die Trennung aber noch nicht überwunden. Ganz im Gegenteil: Du hast den Plan geschmiedet, deinen Ex zurückzugewinnen. Du möchtest um Eure Liebe kämpfen und diese nicht aufgeben.

Dafür tust du alles. Du warst beim Frisör und hast dir danach ein sexy Kleid gekauft. Außerdem hast du dir geschworen, nicht mehr pingelig zu sein, wenn dein Schatz die Socken im Raum liegen lässt.

Damit er zu dir zurückkommt, schreibst du ihm regelmäßig und bittest um ein Treffen.

Aber: Einige Frauen durchleben diese Etappe, ohne aktiv zu werden. Dann denken sie lediglich darüber nach, dass sie ihren Partner zurückhaben wollen. Sie fragen sich, wie es wohl wäre, wenn die Liebe wieder da ist. Dann gehen sie aber schon in die nächste Phase über.

Finde heraus, ob du um deinen Ex kämpfen möchtest. Vielleicht willst du nicht alleine sein und hast Angst vor dem Singleleben. Bist du dir sicher, dass es sich lohnt, darfst du versuchen, ihn zurückzugewinnen. Bedenke aber auch, dass du nicht weißt, ob dein Plan erfolgsversprechend ist.

  • Du bist wütend

Wie kann er sich von einer Frau wie mir trennen?“ Deine Tränen sind getrocknet und jetzt bist du wütend. Du ärgerst dich über deinen Ex und verstehst nicht, wie er dich verletzen konnte. Dir ist danach zumute, laut zu schreien und deine Gefühle herauszulassen.

Suche dir einen Ort, an dem du ungestört bist und rufe hinaus, was in dir vorgeht. Wichtig ist, dass du ihn deine Wut nicht spüren lässt. Verzichte auf negativ formulierte Nachrichten, damit du respekt- und würdevoll aus der Trennung herausgehst.

Der Liebeskummer schwächt ab

Gute Neuigkeiten: Du bist jetzt in einer Phase angekommen, in der sich die negativen Gefühle nicht mehr stark bemerkbar machen.

  • Es geht dir langsam besser

Trauer und Wut weichen häufiger deiner Fröhlichkeit. Du kannst wieder lachen und dir fällt auf „Ich denke kaum noch an ihn!“ Langsam geht es bergauf und dein Kummer meldet sich seltener zu Wort.

Trotzdem gibt es hin und wieder Momente, in denen dich deine Gefühle einholen. Dann wirst du melancholisch und denkst mit Wehmut an die schöne Zeit mit deinem Ex zurück. Solche Rückfälle sind ganz normal und zeigen nur, dass du wirklich geliebt hast.

  • Du akzeptierst die neue Situation

Eure Beziehung gehört der Vergangenheit an. Das hast du akzeptiert. Du weißt, dass dein Ex wohl nicht mehr zu dir zurückkommen wird. Vielleicht hast du auch selbst realisiert, dass eure Partnerschaft keine Chance mehr hat. Du möchtest ihn nicht mehr zurück. Auch die Momente, in denen du traurig oder wütend warst, sind längst vergessen. Du hast die Liebeskummer Phasen fast überstanden.

Eure Liebe existiert nicht mehr – und damit kannst du gut leben.

  • Du möchtest wieder lieben

Eure Liebe war ein schönes Kapitel in deinem Leben. Mit diesem hast du abgeschlossen und bist jetzt bereit, dein Buch weiterzuschreiben. Du suchst nach einer neuen Liebesgeschichte. Damit diese Wirklichkeit wird, datest du wieder Männer. Du bist aufgeschlossen, hältst Ausschau nach einem neuen Partner und wünschst deinem Ex alles Gute.

Warst du noch vor einiger Zeit sicher, dass du nicht mehr lieben wirst, bist du jetzt wieder optimistisch. Halte an deiner guten Laune fest und lasse die Vergangenheit Vergangenheit sein.

Du schaust nach vorne und hast Liebeskummer besiegt

Du kannst die Liebeskummer Phasen hinter dir lassen

Gerade am Anfang glaubst du, dass dein Kummer nie verschwinden wird. Du kannst dir nicht vorstellen, dass du ohne die Liebe deines Schatzes glücklich sein wirst.

Vertraue jedoch in dich und darauf, dass du auch diesen Schmerz hinter dir lassen kannst.

Dein Kummer ist kein Dauerzustand, sondern ein Zusammenspiel aus Gefühlen, die dir helfen zu verarbeiten.

Du wirst mit der Zeit merken, dass die Momente, in denen es dir nicht gut geht, weniger werden. Und dann fragst du dich, warum du traurig warst. Es ist nicht einfach, wenn du eine Enttäuschung verarbeiten musst. Aber es ist möglich.

Passe jedoch auf, dass dich dein Kummer nicht gefangen nimmt. Merkst du, dass du aus einer Phase nicht herauskommst oder denkst dir „Der Liebeskummer geht nicht weg.“ ist es eine gute Idee, Hilfe anzunehmen. Du kannst Freunde und Familie um Rat bitten und etwas Tolles mit ihnen unternehmen. Aber du hast auch die Möglichkeit, eine Therapie zu machen.

Vielleicht können dir der Experte oder die Expertin wertvolle Tipps geben. Dann weißt du besser, wie du mit deinen Gefühlen umgehst. Das ist wichtig, damit du nicht Gefahr läufst, in eine Depression zu verfallen. Du wirst wieder optimistisch in die Zukunft blicken und dich auf eine neue Liebe freuen können.

Übrigens: Nicht nur du ärgerst dich über deinen Kummer. Auch dein Partner durchläuft verschiedene Etappen, die deinen ähneln. Vielleicht geht er ein wenig anders mit seinen Gefühlen um und sucht mehr Ablenkung als du. Er macht viel Sport, geht öfter in Bars und trifft Kumpels.

Du kannst dir aber sicher sein, dass auch er an eurer Trennung zu knabbern hat – ganz egal, ob er Schluss gemacht hat oder du.

Du bist bereit deine alte Liebe zu vergessen

Lerne, mit deinem Kummer umzugehen

Auch wenn du den Liebeskummer hinter dir gelassen hast: Niemand kann dir versprechen, dass du in Zukunft vor solchen Emotionen sicher bist. Es kann wieder vorkommen, dass du enttäuscht wirst. Mit der Zeit wirst du jedoch lernen, dass Liebesschmerzen ganz normal sind und zum Leben dazugehört.

Vielleicht durchläufst du die Etappen deiner Emotionen dann wieder genauso wie beim letzten Mal. Eventuell vergeht eine einzelne Phase aber auch schneller, da du jetzt weißt, wie du richtig handelst.

Außerdem ist dein Kummer wichtig, damit du komplett mit deinem Ex abschließen kannst. Nur dann bist du frei für einen neuen Partner. Nimm dir daher auch die Zeit, die du brauchst, um deine vergangene Liebe zu verarbeiten.

Und wer weiß: Vielleicht ist er der Mann, der dafür sorgt, dass du die verschiedenen Liebeskummer Phasen nie mehr durchleben musst. Und mit ihm erlebst du stattdessen dein persönliches Happy End.

Teile diesen Beitrag hier:

Über den Autor

Darius Kamadeva ist Bestseller Autor und der führende Beziehungs- und Datingcoach deutschlands - speziell für Frauen. Auf seinem Youtube Kanal mit mehr als 90.000 Abonnenten hilft er mit seinen über 10 Jahren Erfahrung Frauen zu einer glücklichen Beziehung zu sich selbst und zu anderen zu kommen. Seine Arbeit, Frauen auf ihrem Weg die Heldinnen in ihrem Leben zu werden zu begleiten, ist bekannt aus TV, Radio & Youtube. Er bietet Online Kurse, Retreats, Seminare, Live Events, persönliche Coachings und Video Inhalte an, die Frauen zur Liebe ihres Lebens bringen.

Die Kommentarfunktion wurde aufgrund von Spam vorübergehend geschlossen.