Tiefe Liebe: den eigenen Seelenpartner finden

0

Sehnst du dich manchmal insgeheim nach der zweiten Hälfte deiner Seele? Nach jemandem, der dich ohne Worte versteht? Dem du blind vertrauen kannst? Es ist nicht einfach, den eigenen Seelenpartner zu finden. Wir verraten dir, wie du tiefe Liebe erkennst.

Tiefe Liebe – was bedeutet es?

Du hast einen faszinierenden Mann kennen gelernt und Schmetterlinge im Bauch. Deine Gedanken sind nur noch mit ihm beschäftigt. Am liebsten möchtest du jede freie Minute mit ihm zusammen sein. Das ist ein sicheres Zeichen dafür, dass du dich bis über beide Ohren verliebt hast.

Das ist ein wunderbares Gefühl!

Zu verdanken ist dieser Rausch einem Hormon-Cocktail:

  • Das Glückshormon Dopamin ist für das Gefühl der Verliebtheit zuständig.
  • Der Testosteronspiegel steigt. Dadurch wächst dein sexuelles Verlangen.
  • Die Kombination aus Verliebtheit und Nähe führt dazu, dass dein Körper das Bindungshormon Oxytocin produziert.

Das ist ein sehr guter Start! Mit tiefer Liebe hat das allerdings (noch) nichts zu tun. Eine innige seelische Verbundenheit zwischen zwei Menschen entsteht erst mit der Zeit. Sie braucht Raum zum Wachsen.

Und sie erfordert Mut.

Den Mut, dich nicht zu verstellen. Denn nur, wenn du dich so zu erkennen gibst, wie du bist, ist eine Dualseelenliebe möglich.

Wie entsteht tiefe Liebe zwischen zwei Menschen?

Gespräche, aber auch gemeinsame Erlebnisse tragen dazu bei, dass du deinen Liebsten besser kennenlernst:

  • Du verbringst Zeit mit ihm.
  • Ihr unternehmt gemeinsam aufregende, romantische Dinge.
  • Im Alltag fangt ihr an, euch gegenseitig zu unterstützen.

All das lässt die Emotionen und Verbundenheit zwischen euch wachsen. Das bleibt, wenn das Gefühl der Verliebtheit nachlässt.

Und das passiert irgendwann von allein.

Mit der Zeit weißt du, wie dein Freund in bestimmten Situationen reagiert. Du erkennst seine Stärken und Schwächen. Dadurch wird er dir immer vertrauter. Das lässt das Gefühl von Nähe entstehen.

Die meisten Frauen brauchen Vertrauen in eine Beziehung, um echte Intimität zulassen zu können. Je näher ihr einander innerlich seid, desto mehr kannst du dich ihm gegenüber vermutlich öffnen.

Tiefe Liebe in der Beziehung

Vertrautheit wachsen lassen: 3 Wege

Aus intensiver Verliebtheit kann eine tiefe Liebe entstehen. Die Gefühle kannst du nicht erzwingen. Die entstehen von ganz allein in euch beiden.

Aber du kannst die Voraussetzungen dafür schaffen, eure Emotionen zu erhalten und zu stärken.

  1. Ehrlichkeit leben

Das ist leichter gesagt als getan. Die meisten Frauen wünschen sich einen ehrlichen Partner. Zumindest auf dem Papier. In Wirklichkeit möchten viele allerdings eher möglichst charmant belogen werden.

Hand aufs Herz: Könntest du mit seiner Ehrlichkeit umgehen? Möchtest du wirklich wissen, was er denkt? Falls ja, sind das gute Bedingungen dafür, dass ihr euch schnell näherkommt.

Das heißt allerdings, dass er Fragen wie „Schatz, sehe ich in dem Kleid dick aus?“ oder „Rede ich zu viel?“ möglicherweise offen bejaht.

Dafür weißt du dann, woran du bist. Du kannst dich darauf verlassen, dass er dir die Wahrheit sagt – auch wenn sie nicht angenehm ist.

  1. Authentisch bleiben

Du gehst mit ihm auf den Fußballplatz, obwohl Sport nichts für dich ist? Als Vegetarierin stimmst du einem Date im angesagtesten Steak House der Stadt zu? Dann tust du Dinge ihm zuliebe.

Im ersten Moment mag das wirken wie ein Liebesbeweis. Immerhin stellst du deine Bedürfnisse hintenan. Und ist bedingungslose Liebe nicht das eigentliche Ziel?

Das klingt romantisch. Aber tiefe Liebe kann zwischen euch nur entstehen, wenn du dich nicht verstellst. Kompromisse lassen sich nicht vermeiden, falls ihr in einem Bereich nicht auf derselben Wellenlinie liegt.

Wenn sich eine Person aber ständig für die andere opfert, bedeutet das eine Belastung für eure Beziehung. Du solltest dich nicht für deine Beziehung aufgeben oder verbiegen. Eine Partnerschaft sollte eine Bereicherung deines Lebens sein. Auf Augenhöhe.

  1. Liebe machen

Liebe ist nicht statisch. Sie ist ständig in Bewegung, sie entwickelt sich und wird mit der Zeit tiefer. Darum ist das Englische „make love“ wunderbar treffend.

Langzeitbeziehungen leiden häufig darunter, dass Lust und Verlangen bei dir und deinem Partner irgendwann nachlassen. Der Alltag holt die meisten Paare ein.

Weniger körperlicher Kontakt bedeutet, dass dein Körper weniger Oxytocin produziert. Wenn es dann in deiner Partnerschaft Streit gibt, driftet ihr beide womöglich weiter auseinander.

Mit der Zeit ist die Nähe zunehmend schwieriger herzustellen.

Anders gesagt: Je öfter ihr miteinander sprecht, euch berührt, miteinander Sex habt, desto stärker wird eure Beziehung.

5 Tipps, um deine Beziehung zu vertiefen und langfristig zu erhalten:
  • Verbringe Quality-Time mit deinem Schatz. Nimm dir Zeit für ihn.
  • Geht regelmäßig exklusiv zu zweit aus. Unternehmt etwas miteinander.
  • Vernachlässigt eure Sexualität nicht. Intime Verbindungen schaffen tiefe Liebe.
  • Nutzt jede Gelegenheit, um euch nahe zu sein.
  • Sprecht über Probleme offen miteinander.

Der Übergang zwischen Verliebtheit und Liebe

Zu Beginn einer Beziehung zeigst du dich vermutlich von deiner besten Seite. Schließlich möchtest du „alles richtig“ machen. Schlechte Laune? Gibt es bei dir nicht.

Du bist gut drauf, witzig, schlagfertig und siehst bei jeder Begegnung umwerfend aus.

Jeden Wunsch liest du ihm von den Augen ab, und du springst mühelos über deinen Schatten. Wenn du ihm gefällst, verhält er sich dir gegenüber ebenso. Ob aus der intensiven Verliebtheit tatsächlich Liebe entsteht, zeigt sich erst, wenn die rosarote Brille verschwindet.

Dann fallen dir plötzlich Fehler, Unzulänglichkeiten und „störende Kleinigkeiten“ auf.

Kannst du sie wahrnehmen, lächeln und einfach stehen lassen, weil diese Verhaltensweisen zu ihm gehören? Falls ja, hast du den Übergang von der Verliebtheit zur Liebe geschafft.

Kann ich meinen Seelenpartner überhaupt suchen?

Vielleicht denkst du, dass du den richtigen Menschen sowieso nicht suchen, sondern nur finden kannst. Angenommen, das stimmt. Dann braucht er aber trotzdem die Chance, dir überhaupt begegnen zu können.

Aus genau diesem Grund ist es wichtig, dass du aktiv am Leben teilnimmst. Dazu gehört, dass du offen auf andere Menschen zugehst. Nur wenn du bereit bist, dich auf andere einzulassen, kannst du auch deinen Seelenpartner finden.

Wer weiß, vielleicht durchstöbert er gerade die Profile auf Online Dating Sites, tanzt sich im Club die Seele aus dem Leib oder macht ein Abendstudium. Du kannst ihm in der Straßenbahn ebenso das erste Mal in die Augen schauen wie beim Einkaufen im Supermarkt.

Igelst du dich nach Feierabend am liebsten zu Hause ein? Dann machst du es ihm schwer bis unmöglich, dich zu treffen.

Kann der beste Freund die wahre Liebe sein?

Kann mein bester Freund mein Seelenpartner sein?

Vielleicht gibt es diesen besonderen Menschen in deinem Leben bereits. Möglicherweise ist es sogar dein bester Freund. Ihr kennt euch vermutlich in- und auswendig und vertraut einander all eure Geheimnisse an.

Das sind gute Voraussetzungen. Eigentlich. Aber kann aus Freundschaft „mehr“ werden?

Die gute Nachricht: manchmal ja. Es kommt vor, dass sich zwischen Menschen, die sich lange Jahre kennen romantische Gefühle entwickeln.

Aber es passiert nicht immer. Lord Byron, einem englischen Dichter der Romantik, verdanken wir ein treffendes Zitat dazu:

Freundschaft ist Liebe ohne Flügel.

Gerade unter Freunden kann tiefe Liebe, seelische Verbundenheit und intensive emotionale Nähe vorhanden sein.

Aber zu einer Liebesbeziehung gehört noch mehr. Wenn die erotische Anziehung fehlt, wenn die berühmten Funken nicht sprühen, wird aus euch vermutlich kein Liebespaar. Dann bleibt eure Beziehung platonisch.

Du bist in deinen besten Freund verliebt? Prinzipiell könntest du dir mehr mit ihm vorstellen? Dann versuche herauszufinden, ob es ihm ähnlich geht.

Tiefe Liebe erkennen

Dein Freund tut sich schwer damit, „Ich liebe dich“ zu sagen. Du fragst dich, ob er dich in dem Fall überhaupt lieben kann? Kann dieser Mann trotzdem dein Seelenpartner sein?

Männer zeigen Gefühle anders als Frauen. Häufig sind Taten die schönsten Liebeserklärungen. Vielleicht steht er morgens vor dir auf, um Kaffee zu kochen. Oder er holt dich von der Arbeit ab. Vielleicht nimmt er dir Dinge ab, die dir schwerfallen. Das kann das Erledigen der Buchhaltung sein. Oder die Gartenarbeit.

Manchmal zeigen sich seine Gefühle vielleicht in einem heimlichen Blick. Oder wenn er mit anderen Menschen über dich spricht.

Höre auf dein Gefühl. Ihr versteht euch wortlos? Ihr vertraut einander blind? Du spürst tiefe Ruhe und Geborgenheit in seiner Nähe, und du weißt, dass es ihm ebenso geht? Dann verbindet euch eine tiefe Liebe.

Tiefe Liebe: den eigenen Seelenpartner finden
4.2 aus 5 herzlichen Bewertungen
Teile diesen Beitrag hier:

Die Kommentarfunktion wurde aufgrund von Spam vorübergehend geschlossen.