Beziehung am Ende: 9+1 Anzeichen signalisieren dir das Aus

0

Ist deine Beziehung am Ende? Manchmal halten wir an einer Partnerschaft fest, die längst kein Happy-End mehr verspricht. Warum? Wir wollen es nicht wahrhaben. Diese 9 Anzeichen zeigen dir, dass deine Beziehung am Ende ist.

Es ist ganz normal, dass du dich von Zeit zu Zeit fragst, ob du nach wie vor glücklich mit deinem Lebenspartner bist. Es gehört dazu, Bilanz zu ziehen.

Irgendwann verschwindet die rosarote Brille. Der Alltag kehrt ein. Jetzt stellt sich heraus, ob aus Verliebtheit tatsächlich Liebe geworden ist.

Erst dann wird aus dir und deinem Schatz ein echtes Paar. Allerdings kann es auch passieren, dass in einer langjährigen Beziehung die Gefühle weg sind – manchmal.

Dann stellt sich die Frage: trennen oder bleiben? Ist die Liebe tatsächlich gescheitert oder gibt es noch die Chance auf eine gemeinsame Zukunft?

9 + 1 Anzeichen dafür, dass deine Beziehung am Ende ist

Für die Liebe gibt es keine Garantie. Beziehungen scheitern manchmal nach Wochen, Monaten oder Jahren. Wenn eine Beziehung endet, tut das meistens weh.

Du fragst dich, was passiert ist. Wo ist es schiefgegangen? Schlimmstenfalls fühlt sich die bisherige Partnerschaft wie verlorene Zeit an. Schließlich hätte das die Liebe deines Lebens sein sollen.

Trotzdem hast du die Zeit, die du mit deinem Ex-Partner verbracht hast, nicht umsonst investiert. Eine Zeitlang habt ihr wunderbar harmoniert. Ihr hattet Spaß miteinander, wart verliebt, hattet guten Sex.

Aber irgendwann war das einfach nicht mehr genug.

Es gibt in der Liebe keine Sicherheit. Selbst nach Jahrzehnten kann es vorkommen, dass Paare sich entscheiden, lieber eigene Wege zu gehen.

Das ist kein persönliches Scheitern. Das ist einfach das Leben.

Diese Anzeichen sprechen dafür, dass deine Beziehung am Ende ist

Wie steht es aktuell um deine Beziehung? Hast du noch ein Kribbeln im Bauch? Überkommt dich scheinbar aus dem Nichts eine Welle von Zärtlichkeit, wenn du deinen Schatz ansiehst?

Freust du dich auf jede Begegnung und jedes Wiedersehen nach einer räumlichen Trennung?

Dann ist alles in Ordnung. Zumindest mit deinen Gefühlen.

Aber dann würdest du höchstwahrscheinlich nicht diesen Artikel lesen. Vermutlich stehst du an einem Punkt der Unsicherheit: Reicht die Liebe noch? Oder wäre es besser, einen Schlussstrich zu ziehen?

Wir haben 9 Signale für dich zusammengestellt, die dir helfen können, deine Ehe oder Partnerschaft zu reflektieren.

Salopp gesagt: Je mehr davon zutrifft, desto schlechter steht es um euch.  Aber in dem Fall ist es vermutlich für dich – und auch für ihn – besser, nicht länger krampfhaft an der Beziehung festzuhalten.

1. Du hast keine Geduld mehr für seine Eigenheiten

Zu Beginn eurer Beziehung fandest du sein Lachen herzlich. Seine Witze haben dich zum Schmunzeln gebracht. Über jede seiner Rückfragen hast du dich gefreut. Schließlich zeigte das sein Interesse an dir.

Seine Kaugeräusche hast du kaum registriert. Kurz: Er konnte alles tun und lassen, was er wollte. Dir hat es nichts ausgemacht. Oder du fandest es vielleicht sogar niedlich.

Jetzt ist alles anders. All das nervt dich inzwischen: Sein Lachen, seine Witze, seine ständige Fragerei, seine Art, mit dir zu reden, seine Essgeräusche…

Bei anderen Menschen nimmst du all das kaum wahr. Bei ihm stört dich das. Dir fällt es immer schwerer, darüber hinweg zu sehen.

2. Du bist lieber allein oder sehnst dich danach, allein zu sein

Du liebst die Wochenenden, an denen er Dienst hat. Fährt er allein weg, bist du froh. Endlich Zeit für dich! Du genießt es, frei über deine Zeit verfügen zu können.

Endlich Ruhe!

Es ist zwar verständlich, dass du nicht alles mit deinem Lebensgefährten gemeinsam machen möchtest. Du brauchst auch mal Zeit für dich.

Schließlich gibt es neben deiner Partnerschaft noch ein anderes Leben mit Freunden, Kollegen, Familienangehörigen und eigenen Hobbys.

Selbst intensiv verliebte Paare gehen zu Beginn ihrer Beziehung hin und wieder eigene Wege. Das tut der Liebe sogar gut.

Wenn du allerdings froh bist, deinen Partner nicht sehen zu müssen, stimmt etwas nicht:

  • Du bist erleichtert, wenn er weg ist?
  • Er fehlt dir überhaupt nicht?
  • Jede abgesagte Verabredung versetzt dich in Hochstimmung?

Das sind Warnzeichen dafür, dass deine Beziehung sich ihrem Ende nähert.

Du bist lieber allein als in deiner Beziehung

3. Du möchtest keinen Sex und keine Zärtlichkeiten mehr von ihm

In der Anfangszeit konntest du deine Hände nicht von ihm lassen. Ihr hattet Sex bei jeder Gelegenheit. Am liebsten hättest du jede freie Minute in den Armen deines Liebsten verbracht.

Du hast es genossen, seine erogenen Zonen zu entdecken. Ihr habt euch nächtelang einfach nur gestreichelt.

Diese Intensität lässt mit der Zeit nach. Das ist in beinahe jeder Beziehung der Fall. An die Stelle der wilden Leidenschaft tritt eine zärtliche, emotionale und bedingungslose Liebe. Trotzdem haben Paare in glücklichen Langzeitbeziehungen weiter Sex.

Aber anders. Ruhiger. Bewusster. Beide kennen den Körper des anderen in- und auswendig. Im Idealfall entsteht aus Vertrauen und tiefer Liebe ein befriedigendes, wundervolles Sexleben.

Du hast keine Lust mehr auf Sex mit deinem Freund? Wenn er dich berührt, möchtest du nur eins: schnell weg? Ekeln dich seine Berührungen sogar? Das ist ein Zeichen dafür, dass eure Trennung bevorstehen könnte.

Weitere Warnsignale für das Beziehungsaus: Du flirtest lieber mit fremden Männern. Oder du ziehst dich mit Sexspielzeug allein in dein Schlafzimmer zurück und lebst deine Lust ohne ihn.

4. Seine Affären lassen dich kalt

Dein Lebenspartner dreht sich auf der Straße nach attraktiven Frauen um? Du hast den Verdacht, dass zwischen ihm und seiner Kollegin eventuell etwas läuft?

Wenn du in diesen Situationen eifersüchtig reagierst, ist alles gut. Das zeigt, dass du noch Gefühle für ihn hast. Es lässt dich nicht kalt, was er tut und ob er dich betrügt. Eventuell weißt du bereits von einem Seitensprung und überlegst, wie du ihm die Affäre verzeihen kannst.

Reagierst du in derartigen Situationen allerdings tiefenentspannt, ist das ein weiteres Warnzeichen für das kommende Ende deiner Beziehung.

Möglicherweise denkst du jetzt: „Wieso, ich vertraue ihm?“ Das ist leider ein Trugschluss. Es ist zwar sehr gut, wenn du nicht übermäßig eifersüchtig reagierst.

Aber gar keine Eifersucht zu spüren, bedeutet: Du hast keine Angst, deinen Liebsten zu verlieren. Das wiederum ist kein gutes Zeichen.

5. Ihr streitet über Kleinigkeiten

Gleiches gilt für Auseinandersetzungen und Streit. Es ist normal, unterschiedliche Wünsche und Ideen zu haben. Manchmal prallen verschiedene Vorstellungen aufeinander. Und dann wird – mitunter heftig – gestritten.

Prinzipiell kein Problem. Jedenfalls, wenn danach eine Versöhnung, ruhige Gespräche oder liebevoller Versöhnungssex folgen.

Allerdings ist die Intensität eurer Streitigkeiten ein Indikator dafür, ob eure Partnerschaft auf Augenhöhe ist oder nicht:

  • Geht er im Streit respektvoll mit dir um?
  • Oder kommt es zu emotionaler, körperlicher oder verbaler Gewalt?
  • Gibt er dir beispielsweise das Gefühl, wertlos zu sein?
  • Macht er dir – beleidigend und in grober Sprache – Vorwürfe?
  • Schlägt er dich im Zorn?
    Achtung: Dafür gibt es keine Entschuldigung! Bei körperlicher Gewalt solltest du sofort die Polizei rufen. Eine Anlaufstelle, die Hilfe bei Gewalt gegen Frauen bietet, findest du hier.

Falls die Kommunikation mit deinem Liebsten regelmäßig in bösen Streitereien eskaliert, ist es besser, einen Schlussstrich zu ziehen.

6. Du wünschst dir eine Pause

Ich brauche ein bisschen Abstand“. Kommt dieses Gefühl in dir auf? Denkst du eine Beziehungspause wäre für euch eine gute Idee?

Was in der Theorie nicht schlecht klingt, ist wahrscheinlich der Anfang vom Ende. Denn in dieser Phase fängst du an, Bilanz zu ziehen und dich neu zu sortieren.

Einen Versuch ist es sicher wert. Vielleicht merkst du, dass du ihn vermisst. Er könnte dir fehlen.

Vielleicht fühlst nur du dich unglücklich. Vielleicht betrifft es euch beide.

In der Praxis funktioniert eine solche Pause meistens nicht. Dahinter steht die Feststellung, dass die Partnerschaft nicht mehr funktioniert. Seid ihr beide einverstanden mit der „Trennung auf Zeit“ wird es vermutlich auf eine endgültige Trennung hinauslaufen.

Auf Abstandgehen wird selten eine Ehe retten. Steckt dieser Wunsch hinter eurer Entscheidung? Wollt ihr an eurer Liebesbeziehung arbeiten?

Dann ist eine Paartherapie vermutlich die bessere Alternative.

Ihr braucht nicht weniger Kontakt miteinander, sondern mehr. Euch fehlt möglicherweise der Zugang zueinander. Manchmal lässt sich allerdings – trotz Beratung, Therapie und Unterstützung – das Rad nicht mehr herumreißen.

Ist eure Beziehung am Ende hilft eine Paartherapie

7.  Er akzeptiert dich nicht mehr

Zu Beginn einer Liebesbeziehung finden wir die andere Person aufregend und spannend. Gegensätze entfalten eine magische Anziehungskraft.

Droht das Beziehungs-Aus, merkst du das an seiner verlorenen Akzeptanz.

Deine Eigenheiten nerven ihn. Er verlangt von dir, dass du dich „mal zusammenreißt“ oder er kritisiert dich. Passiert das öffentlich, ist es für dich vermutlich noch schlimmer, als wenn es in euren eigenen vier Wänden passiert.

Dann schützt er dich nach außen hin nicht mehr.

Achte auf die Wörter „immer“ und „nie“. Kommen von deinem Noch-Freund Vorwürfe wie:

  • Du brauchst immer ewig, um aus dem Haus zu kommen.“ (Wenn du ein Mensch bist, der lange im Bad braucht und dann erst alle Türen und Fenster prüft.)
  • Warum bist du nie relaxt, wenn wir mal ausgehen?“ (Wenn bekannt ist, dass du lieber zu Hause bist.)

Auch ständige Kritik an deiner Figur, deinem Outfit und deiner Persönlichkeit signalisieren Unzufriedenheit. Offenbar ist die Liebe von seiner Seite kaum noch oder nicht mehr vorhanden.

Sonst würdest du ihm gefallen. Genauso wie du bist.

Zur Liebe gehört die Akzeptanz des anderen.

8. Er ist dir gegenüber nicht fürsorglich

Dir geht es schlecht. Vielleicht bist du krank, weil du dir eine Erkältung eingefangen oder dir den Magen verdorben hast.

Statt dich liebevoll zu umsorgen, macht er einen weiten Bogen um dich. Er will sich schließlich nicht mit irgendetwas anstecken. Zu Beginn eurer Ehe hat er dir bergeweise Taschentücher, Decken und Tee gebracht.

Er hat dich mit frisch gekochter Hühnersuppe verwöhnt und dir eine halbe Apotheke ans Bett gestellt. Auf Abstand gehen? Das wäre ihm auf dem Höhepunkt seiner Verliebtheit nicht eingefallen.

Jetzt denkt er vor allem daran, dass er auf der Arbeit nicht ausfallen kann. Oder dass er gleich zum Training muss.

Möglicherweise bist du nicht krank, sondern kommst emotional aufgewühlt nach Hause. Vielleicht ist auf der Arbeit etwas vorgefallen. Oder es gab Streit mit deiner besten Freundin.

Statt zuzuhören und dich einfach in den Arm zu nehmen, wirkt dein Partner desinteressiert. Oder er geht direkt zum Mansplaining über und gibt schnell ein paar Kommentare dazu ab, was du tun solltest.

Unterm Strich bleibt, dass er sich genervt und belästigt fühlt.

9. In deinen Zukunftsplänen kommt er nicht mehr vor

Manchmal träumst du vor dich hin. Du stellst dir vor, wo du in einem Jahr oder in fünf Jahren sein wirst.

Dabei denkst du an deine berufliche Entwicklung. Oder an die Stadt, in der du leben möchtest. Vielleicht an deine Kinder, Freunde und Eltern.

Nur er kommt darin nicht mehr vor.

Früher stand dein Schatz im Zentrum deines Lebens. Wo du wohnen wirst, war dir weitgehend egal. Hauptsache, bei ihm.

Jetzt drehen sich deine Pläne um eigene Ziele.

Möglicherweise kannst du dir sogar einen neuen Partner vorstellen. Oder du überlegst erstmal das Single sein auszuprobieren und dich „auf dem Markt“ umzuschauen.

Ist es soweit, hast du innerlich vermutlich bereits mit deiner Partnerschaft abgeschlossen.

Deine Zukunft siehst du ohne ihn

10. Ihr tauscht euch nicht mehr aus

Das vielleicht wichtigste Zeichen dafür, dass ihr euch verloren habt: Ihr kommuniziert nicht mehr. Ihr taucht euch nicht mehr aus. Du erzählst nicht mehr von deinem Tag. Er teilt seine Erlebnisse nicht mehr mit dir.

Seine Gedanken möchtest du bei Problemen nicht mehr hören. Da fragst du lieber gleich jemand anderen. Umgekehrt sucht er auch keinen Kontakt mehr zu dir.

Ihr habt euch einfach nichts mehr zu erzählen. Gespräche sind kurz und auf Banalitäten beschränkt. Was Hobbys und Interessen betrifft, geht ihr eigene Wege.

Der Austausch, der früher zwischen euch unendlich wichtig war und wie von selbst lief, existiert nicht mehr zwischen euch. Stattdessen tauschst du dich lieber mit Freunden, Kollegen oder der Familie aus.

Beziehung am Ende: Was jetzt?

Treffen viele oder sogar alle Anzeichen auf deine aktuelle Beziehung zu? Glaubst du, dass deine Beziehung am Ende ist? Dann besteht Handlungsbedarf. Sprich mit deinem Partner.

Wenn du in dir den Wunsch spürst, um deine Liebe zu kämpfen, mach das! Über eine Trennung hinwegkommen ist wahrscheinlich ein ebenso steiniger Weg. Vielleicht lässt sich eure Beziehung noch retten.

Durch eine Paartherapie setzt du dich mit deinen Gefühlen auseinander. Euch beiden – dir und deinem Partner – wird bewusster, was ihr möchtet. Entweder ihr entscheidet euch für einen Rettungsversuch.

Möglicherweise wird das drohende Ende der Beziehung dann sogar zu einer Beziehungswende.

Oder ihr akzeptiert, dass es vorbei ist.

Lässt sich nichts mehr retten, kann ein Ende mit Schrecken manchmal besser als ein Schrecken ohne Ende sein.

Andernfalls verstreicht wertvolle Lebenszeit, die ihr beide besser investieren könntet. Für euch. Vielleicht auch mit jemand anderem.

Eine Trennung verarbeiten dauert seine Zeit. Dabei durchläufst du unterschiedliche Liebeskummer Phasen. Erst danach bist du wieder offen für etwas Neues. Aber es lohnt sich, nach vorn zu schauen.

Dein jetziger Partner ist bestimmt ein wunderbarer Mensch. Aber vielleicht einfach nicht mehr der Richtige für dich. Das zu akzeptieren, kann im ersten Moment weh tun. Möglicherweise ist es aber auch eine Erleichterung.

Je nachdem, wie schlecht es um eure Partnerschaft steht, kann der Schlussstrich auch eine Befreiung sein. Wenn es zu einer Trennung kommt, versuche, dich im Guten von deinem Noch-Freund oder Ehemann zu trennen.

Das gilt besonders, wenn ihr gemeinsame Kinder habt. Eltern bleibt ihr in dem Fall weiterhin. Das heißt auch, Kontakte lassen sich nicht vermeiden.

Teile diesen Beitrag hier:

Über den Autor

Darius Kamadeva ist Bestseller Autor und der führende Beziehungs- und Datingcoach deutschlands - speziell für Frauen. Auf seinem Youtube Kanal mit mehr als 90.000 Abonnenten hilft er mit seinen über 10 Jahren Erfahrung Frauen zu einer glücklichen Beziehung zu sich selbst und zu anderen zu kommen. Seine Arbeit, Frauen auf ihrem Weg die Heldinnen in ihrem Leben zu werden zu begleiten, ist bekannt aus TV, Radio & Youtube. Er bietet Online Kurse, Retreats, Seminare, Live Events, persönliche Coachings und Video Inhalte an, die Frauen zur Liebe ihres Lebens bringen.

Die Kommentarfunktion wurde aufgrund von Spam vorübergehend geschlossen.