Spiel, Satz, Sieg – So wird aus einem (Tinder-) Match ein Date

0

Noch nie war Partnersuche so einfach wie heute. Dank Plattformen wie Lovepoint, Treffpunkt, Tinder & Co. stehen die Chancen, passende Partner/-innen zu finden so gut wie nie.

Sei es für eine Nacht, eine Affäre oder eine längerfristige Beziehung: Via Filter kannst du „das Angebot“ der Dating-Portale nach verschiedenen Kriterien durchsuchen und dir geeignete Personen anzeigen lassen.

Doch was kommt dann? Wie verwandelst du die Steilvorlage in einen realen Treffer? Wann wird aus einem Match ein tatsächliches Date?

Unsere sieben Onlinedating-Tipps für dich:

1. Das Runde muss ins Eckige

Bei Date Matching verhält es sich wie im Fußball: Nur, wenn alle Mitglieder einer Mannschaft zusammenwirken, bringen sie den Ball ins Tor. Dafür müssen zahlreiche Bedingungen erfüllt sein. Sie reichen von der Kenntnis des Regelwerks über die Liebe zum Sport bis zu raffinierten Techniken und ausreichend hohem Trainingsstand.

Doch keine Angst: Du musst weder Fußballfan noch -spieler sein, um bei Matches auf einer Dating-Plattform erfolgreich zu sein! Unsere Erläuterungen setzen kein Kennen oder Können des Rasensports voraus – sondern lediglich dein Interesse daran, einen Mann bzw. eine Frau zu treffen.

Der erste Kontakt im Internet

2. Anpfiff – Der erste Eindruck zählt

Beim Online Matching sind die üblichen Fußball-Regeln leicht modifiziert.

Die Mannschaft, mit der du antrittst, besteht aus nur einer Person: Dir selbst! Du bist der Stürmer oder die Stürmerin, dessen/deren Hauptaufgabe darin besteht, ein souveränes 1:0 zu erzielen und in Führung zu gehen: Wecke sein/ihr Interesse!

Deine Team-Kollegen spielen auf Mittelfeld-Position und haben den Treffer bereits vorbereitet. Es sind jene Algorithmen, die dein „Spielpartner“ ermittelt haben – also die Person, deren Tor du anvisierst.

Unsere Tipps für den ersten Mail-Kontakt

Dass sie/er dir angezeigt wird und aufgefallen ist, hat gute Gründe – und genau auf die solltest du dich in deiner Eröffnungs-Nachricht berufen. Gemeinsamkeiten wie derselbe Wohnort, die gleichen Interessen oder eine ähnliche Weltanschauung bzw. Berufswahl sind ein guter Gesprächseinstieg und beweisen, dass du dir dein „Gegenüber“ bzw. dessen Profil-Angaben genau angeschaut hast.

Apropos: Auch das Foto deines Matchpartners kann ein geeigneter „Aufhänger“ sein. Vermutlich ist dir beim Betrachten etwas daran aufgefallen – das nette Lächeln, die freundlich blickenden Augen, eine dir bekannte oder spannend wirkende Umgebung…?

Sprich offen an, was dich am Bild deines Matches fasziniert hat!

Achte in jedem Fall darauf, eine personalisierte Anrede zu wählen. Das vermittelt dem/der Angeschriebenen das Gefühl, individuell angeschrieben zu werden – und nicht etwa Empfänger/-in einer Rundnachricht zu sein.

Steht kein Name im Profil, sprichst du denjenigen mit seinem Nicknamen an. Schlimmstenfalls klingt das etwas komisch; bestenfalls bietet sich der Alias für Nachfragen an.

Ein Match auf Dating Apps finden

3. Führungstreffer und Ausgleich – Beste Erfolgschancen durch Gleichstand

Anders als beim echten Fußball „siegst“ du beim Date Matching nicht durch Vorsprung, sondern durch ein unentschiedenes 1:1. Erst wenn der Ball zurückgespielt wird, darfst du jubeln. Daher gibt es beim Spiel um dein erstes Date weder Abwehr noch Keeper.

Sobald der ersehnte Schuss von ihm/ihr erfolgt, zieh‘ das Tempo an. Du darfst den Ball so schnell wie möglich wieder aufnehmen und zurückkicken – denn je flinker eure Wechsel erfolgen, desto früher steht das Ergebnis fest.

Unsere Tipps zu Stil und Form

Dafür, welcher Schusstechnik du dich bedienst, gibt es keine feststehenden Regeln. Sie hängt zu großen Teilen davon ab, wie der Ball zu dir kommt – aber auch davon, worin du dich stark fühlst.

Ob du dich gewählt, witzig, ironisch oder „frei Schnauze“ äußerst, ergibt sich aus dem Mail-Wechsel mit deinem Datematch.

In jedem Fall gilt: Die äußere Form sowie Ausdruck, Orthografie und Grammatik deiner Schreiben sollten einer strengen Kontrolle unterliegen. Lies‘ die Nachrichten an dein potenzielles Date lieber noch einmal durch, bevor du sie abschickst – sonst kann anfängliche Sympathie schnell ins Gegenteil umschlagen.

Er will sich mit seinem Match date treffen

4. Der weitere Spielverlauf

Ziel des Spiels ist vermutlich ein reales Date. Ob es tatsächlich dazu kommt, wird von vielen Faktoren bestimmt – nur nicht von der Zeit. Auch darin unterscheidet sich das Onlinematch von einem gewöhnlichen Fußballturnier. Es endet, wenn beide Parteien übereingekommen sind und ein gemeinsames Ergebnis gefällt haben – trefft ihr euch oder nicht.

Das kann bereits nach dem Ausgleichstreffer (eurem ersten Austausch) feststehen; aber auch mehrere Schüsse erfordern.

Eine Halbzeit im herkömmlichen Sinne gibt es nicht. Im Gegenteil: Das Datematch darf ohne Pause geführt werden, um euch beide im Spiel zu halten. Das gilt auch für den Gesamtverlauf des Matches.

Wenn ihr euch beide zu viel Zeit zwischen euren Kontaktaufnahmen lasst, kann das beim Anderen zu Ermüdungserscheinungen führen und sein/ihr Interesse an einem anderen Chat-Partner steigern. Das kannst du im Fußball mit einer Strafkarte gleichsetzen.

Unsere Tipps für ungehemmten Gesprächsfluss mit deinem Match

Um das einmal in Gang gekommene Gespräch am Laufen zu halten, bieten sich Fragen an. Erkundige dich bei deinem Matchpartner nach seinen Hobbys, seinen liebsten Unternehmungen oder den Plänen für das bevorstehende Wochenende.

Im Gegenzug erzählst du, was du dir vorgenommen bzw. erlebt hast. Sprich vom Ausflug an den nahegelegenen See, den Besuch einer Kino- oder Theatervorstellung bzw. der Eröffnung des neuen Clubs oder der aktuellen Kunstausstellung.

Geht dein Matchpartner darauf ein, ergibt sich der Rest wie von allein. Ihr plaudert einfach drauf los, tauscht euch aus – und kommt wahrscheinlich bald auf einen gemeinsamen Nenner.

Sprich: einen Ort, den ihr beide interessant findet und als Treffpunkt für ein reales Date wählt. Dabei gelten die gleichen Bedingungen wie im echten Leben. Konkrete, rechtzeitige Zu- oder Absagen und pünktliches Erscheinen sind ein erster kleiner Liebesbeweis gegenüber deinem Matchpartner.

Ihr Match Date ist ein Reinfall

5. Regelwidriges Spiel – Varianten und ihre Ahndung

Regelverstöße und Fouls werden auch im Onlinematch geahndet. Die Rolle des Schiedsrichters übernehmen beide Parteien gleichberechtigt.

Jeder potenzielle Datepartner ist befugt, den anderen auf einen unfairen Spielverlauf hinzuweisen. Die in Frage kommenden Ärgernisse ähneln den Verstößen auf Fußballfeldern: häufige Unterbrechungen, Verzögerungen, aggressives Anspielen etc. zählen zu den meistgenannten Gründen, ein Datematch abzubrechen.

Setzt dein Gegenüber euren Austausch also in gleicher Weise fort, kannst du eine übergeordnete Stelle einschalten. Auf Dating-Plattformen übernimmt diese Funktion der Support. Er kann den betreffenden Match Partner sperren – wie beim Fußball – für die Dauer eines Spiels, einer Saison oder mehr.

Besonders hart greifen Portale durch, wenn Manipulationen an der Ausrüstung oder Doping zur Anzeige gebracht werden – ihre Mitglieder also mit gefälschten Fotos oder Daten zu den Matches antreten.

Unsere Tipps für den Fall der Fälle

Fällt dir beim realen Treffen ein solcher Betrug auf, solltest du nicht zögern, entsprechende Maßnahmen zu ergreifen. Dir selbst nutzt es in diesem Moment zwar nichts mehr – doch du kannst andere Mitglieder der Dating-Plattform vor falschen Hoffnungen auf die große Liebe schützen.

Gleiches gilt für eine ganz spezielle Form des Online-Betrugs, das so genannte Breadcrumbing. Hierbei suchen vor allem Männer immer wieder Kontakt – um ihn genauso häufig abzubrechen und als fraglichen Liebesbeweis neu aufzunehmen. Die Folgen für ihre Opfer können enorm sein.

Durch Matchdating kann man seinen neuen Partner kennenlernen

6. Abpfiff – Nach dem Match ist vor dem Match

Nachspielzeit, Verlängerung, Elfmeter – ganz gleich, welche Aktionen der regulären Spielzeit folgen: irgendwann ist jedes Fußballspiel vorbei. Laut Regelwerk muss sich der Jubel des Siegers in Grenzen halten und darf weder den Gegner noch die Zuschauer provozieren. Auch der berühmt-berüchtigte Trikot-Tausch unterliegt strengen  Auflagen.

Beim erfolgreichen Daten über Online-Plattformen gibt es diese Reglementierungen nicht. Als Mitglied von Tinder oder anderen Portalen darfst du dich über dein erstes Date einfach nur mächtig freuen – und ihm bei gegenseitigem Gefallen bald das nächste Treffen folgen lassen.

Sich im Internet kennenlernen

7. Unsere Empfehlung fürs nächste Spiel

Hat sich das reale Rendezvous als „Nullnummer“ erwiesen, steht es dir frei, dich mit den Erfahrungen aus dem ersten an ein zweites Date zu wagen. Vielleicht hast du nach dem vorangegangenen Versuch ein paar Fehler bemerkt, die du nicht noch einmal wiederholen möchtest.

Zu konkrete Vorstellungen, zu hohe Erwartungen oder zu viel Offenheit sind die häufigsten K.O.-Kriterien für ein zweites Date mit der gleichen Person.

Und weil wir gerade beim Thema Offenheit sind: Es gibt weder FIFA- noch sonstige Regeln, die dir ein drittes Date vorschreiben, um Sex haben zu dürfen. Das viel zitierte, aber ungeschriebene Gesetz entbehrt jeglicher Grundlage und darf von jedem Paar individuell ausgelegt werden.

Egal ob Fußball-Narr/Närrin oder nicht, wir hoffen, dass dir dieser Artikel ein wenig durch den Onlinedating-Jungle helfen wird. Viel Spaß beim Austesten unserer Tipps!

Spiel, Satz, Sieg – So wird aus einem (Tinder-) Match ein Date
4.6 (92.5%) 8 votes
Teile diesen Beitrag hier: