Schüchtern flirten kann mit den richtigen Flirttipps funktionieren

0

Flirten macht Spaß. Meistens jedenfalls. Manchmal ist es aber auch eine echte Herausforderung. Gerade dann, wenn du zu schüchtern zum Flirten bist, benötigst du fürs Kennenlernen ganz viel Kraft. Wer schüchtern ist, kann nicht mal eben neue Kontakte knüpfen. Dafür darfst du erst einmal die eigenen Hemmungen überwinden.

Als schüchterner Mensch bekommst du wahrscheinlich schon vom Hinsehen feuchte Hände. Zum Beispiel wenn du eine extrovertierte Frau dabei beobachtest, wie zielstrebig und selbstbewusst sie auf der Klaviatur der unterschiedlichen Flirtstrategien spielt. Keine Spur von Angst vor der Zurückweisung und einer peinlichen Abfuhr.

Die Palette an Flirtstrategien bzw. -arten ist dabei grundsätzlich breit gefächert. Du möchtest wissen, welche Flirtarten eine hohe Erfolgsquote bieten und wie das Flirten auch als schüchterne Frau nicht nur funktioniert, sondern dir sogar auch Spaß bereitet?

Wir geben dir in diesem Artikel Flirttipps, mit denen du deine Schüchternheit und Flirtversuche unter einen Hut bekommst. Außerdem erfährst du, welche Flirttechniken explizit geeignet sind, wenn du dich als „zu schüchtern zum Flirten“ einschätzt.

Dein nächster Flirtversuch – Was dein Verhalten über deinen Flirt Stil aussagt

Du wirst es wahrscheinlich schon selbst gemerkt haben: Deine Schüchternheit macht sich grundsätzlich erst einmal durch bestimmte Verhaltensweisen bei deinem Flirt bemerkbar.

Du bist wahrscheinlich vergleichsweise zurückhaltend beim Flirten und gehst nicht offensiv auf einen Mann zu. Deine Flirtsignale sind in der Regel weniger deutlich, da du lieber eher im Hintergrund bleibst.

Zudem sprichst du beim Flirt höchstwahrscheinlich mit einem Mann stets ziemlich leise und wendest dich bei dem ersten Blickkontakten erst einmal schnell wieder ab.

Findest du einen Mann attraktiv, wirst du ihn wahrscheinlich nur in Ausnahmefällen ansprechen. Das ist schade, da du nicht weißt, ob es sich vielleicht gerade bei ihm um deinen „Mr. Right“ handelt.

Selbst wenn er dich offensiv anflirtet, gewinnst du vermutlich nicht an Lockerheit. Du errötest schnell, hältst den Blick eher gesenkt und stellst beim Gespräch kaum einmal selbst Fragen und antwortest nur, wenn du direkt angesprochen wirst.

Das kann auf deinen Gegenüber oftmals wie Desinteresse wirken, dabei sind es eigentlich lediglich Hemmungen.

Deine Zurückhaltung und deine Hemmungen stellen aber in keiner Weise einen Makel dar. Im Grunde genommen spiegeln sie nur deine persönlichen Charaktereigenschaften wider. Dafür brauchst du dich nicht schämen. Schließlich muss es nicht immer die Rampensau sein, die bei der Flirtansprache sofort in die Vollen geht.

Sei dir dessen gern bewusst: Auch schüchtern kann sexy sein – und das sieht auch ein nicht unerheblicher Teil der Männer so.

Schüchterne Menschen flirten anders

Zu schüchtern zum Flirten? 7 Flirttipps für Schüchterne auf einen Blick

Gib der Liebe eine Chance. Egal wie schüchtern du bist, es gibt eine große Bandbreite an umsetzbaren Flirttipps, die es dir als schüchterne Frau ermöglichen, zurückhaltend und dabei ungemein charmant zu flirten.

Deinen Charakter verbiegen, musst du dabei nicht. Und auch nicht eine Person mimen, die du eigentlich gar nicht darstellst. Nein, ganz im Gegenteil. Wir empfehlen dir nur ein wenig an deiner Grundeinstellung zu feilen und deine Schüchternheit zu einer echten Flirtwaffe zu machen.

Wie das geht? Ganz einfach eigentlich. Wir haben für dich sieben Flirttipps für zurückhaltende Frauen aufgelistet, die du unkompliziert und jederzeit umsetzen kannst.

  1. Arbeite an deiner Körpersprache

Los geht es immer mit deiner Grundeinstellung zu dir selbst. Häufig leiden schüchterne Frauen auch unter Selbstzweifel bzw. unter einem mangelnden Selbstbewusstsein. Dies drückt sich nicht nur durch eine entsprechende Verhaltensweise, sondern meistens auch durch deine Körperhaltung aus.

Beobachte dich einfach mal selbst.

Du bist in einer Location oder auf einer Party. Überall fröhliche, flirtende und feiernde Menschen; der Flirtfaktor könnte nicht höher sein. Auch du hast einen Typen entdeckt, den du ungemein attraktiv findest.

Aber was machst du als zurückhaltender Mensch? Du läufst in gebückter Haltung und mit gesenktem Blick durch den Trubel, läufst nahezu unsicher und fühlst dich auch unsicher. Diese Körperhaltung und Verhaltensweisen signalisieren dir selbst, dass du in keiner Weise flirtfähig bist.

Und genau so benimmst du dich auch. Selbst dein gutes Aussehen kann hier nichts retten. Du wirkst, als wärst du hier völlig fehl am Platz.

Bitte ändere das. Stelle deine Signale um. Das kannst du schaffen, ohne dabei deine eigene Persönlichkeit in Frage zu stellen. Verändere erstmal zum Beispiel deinen Gang. Geh nicht gebückt, sondern in aufrechter Haltung.

Du musst nicht wie ein Model auf dem Laufsteg laufen; gehe einfach geschmeidig mit einer entsprechenden Körperspannung. Halte dabei deinen Kopf oben.

Anstelle eines gesenkten Blickes, schaue interessiert in die Runde. Das geht auch als schüchterner Mensch. Schließlich verlangt keiner von dir, dass du potentielle Flirtpartner sofort mit Blicken verführst. Deine Schüchternheit kannst du dabei ruhig zeigen.

Hast du Blickkontakt zu einem für dich interessanten Mann, schaue ruhig schnell wieder weg und senke deinen Blick. Lächle leicht, wenn auch verhalten. Danach schaust du noch zwei- oder dreimal immer kurz zu deinem Auserwählten hin. Wetten, dass er sich nach nicht allzu langer Zeit – wenn nicht sogar sofort – auf den Weg macht, um dich anzuflirten?

Hast du das Gefühl, deine sexuelle Energie ist zu schwach und du fragst dich deswegen häufig:
"Gibt es ein unanständiges, erotisches Geheimnis über Männer, das JEDE Frau nutzen kann, um einen Mann so heiß und verrückt nach ihr zu machen, dass er alles (wirklich ALLES) für sie tun würde?"

Wir sagen es dir: JA!

Möchtest du die Lösung erfahren?

Achtung: Wechselndes Angebot - nur kurze Zeit erhältlich.

  1. Setze auf nonverbale Flirtsignale

Dich schnell öffnen und reden mit Unbekannten ist nicht dein Ding? Dann mach es auch nicht.

Denn das kann schnell zur Überforderung führen. Dein Gesprächspartner merkt dies schnell und interpretiert dies vielleicht vorschnell als Desinteresse. Als schüchterner Mensch solltest du hier einen anderen Weg wählen. Bekunde dein Interesse stattdessen auf nonverbalem Weg.

Psychologen und Verhaltensforscher reden diesbezüglich von unbewussten Flirttechniken. Dabei sendest du Signale über die eigene Körperhaltung sowie über deine Gestik und Mimik aus.

Dies hat sogar einen wissenschaftlichen Hintergrund. Im Grunde genommen findet der größte Teil der alltäglichen Kommunikation nämlich nonverbal statt. Dabei verrätst du deinem Gegenüber bzw. deinem Gesprächs- und Flirtpartner durch Körperhaltung, Mimik und Gestik, wie du dich fühlst und ob Interesse vorhanden ist oder eher nicht.

Diese nonverbalen Signale kommen dabei quasi automatisch. Dafür sorgt das limbische System. Hierbei handelt es sich um einen Teil unseres menschlichen Gehirns, der automatisch auf Signale respektive auf entsprechende Reize reagiert und sofort Körperreaktionen oder etwa eine kurz veränderte Mimik auslöst.

Du kannst diese Reaktionen zum Teil sogar steuern. Wichtig ist dabei, dass du eine positive Grundeinstellung zu deinem eigenen Ich aufweist. Die unterbewussten Flirtsignale werden im Grunde genommen nämlich von deiner Einstellung beeinflusst und teilweise sogar gesteuert.

An dir interessierte Männer achten bei einem Flirtversuch verstärkt auf deine Gestik, Mimik und Körperhaltung, da diese viel über dein Interesse und deine Ambitionen ihnen gegenüber verrät. Nutze dies, wenn du aus Schüchternheit nicht sofort gerne viel redest.

Sie flirtet mit den Augen

  1. Lass deine Schüchternheit geheimnisvoll wirken

Ob leise oder äußerst zurückhaltend – auch wenn du eigentlich zu schüchtern zum Flirten bist, du sendest stetig Signale. Und diese werden von deinem Flirtpartner interpretiert.

Manchmal wirkst du als schüchterne Frauen vielleicht wie ein offenes Buch. Typische und extrem auffällige Verhaltensmuster wie zum Beispiel das krampfhafte Festhalten der Tasche oder ein auffälliges Erröten, eine zögerliche Sprechweise oder fahrige Bewegungen mit den Händen treten dann offen zu Tage.

Insbesondere in deinem Gesicht spiegeln sich deine Emotionen und Gefühle stark wider. Ob Freude, Interesse, Zuneigung, Nervosität oder doch eher Ablehnung – wer genau hinschaut, kann schnell erkennen in was für einer Gefühlslage du dich gerade befindest und wie hoch der Flirtfaktor ist.

Gerade darauf baut etwa auch ein Flirtkurs auf, der dir dabei helfen kann, Signale richtig zu deuten und deine Flirtstrategie entsprechend anzupassen.

Setze deine Schüchternheit lieber gezielt ein; spiele mit ihr. Er kann ruhig sehen, dass du zurückhaltend bist.

Aber mit einem kurzen, verschämten Lächeln – am besten in Verbindung mit einem kurz gesenkten Blick – löst du bei den meisten Männern sofort Emotionen aus.

Männer finden das in der Regel süß, sexy oder auch einfach nur authentisch.

Haben die jeweiligen Männer genug Intelligenz und Einfühlungsvermögen, werden sie diese Zeichen richtig deuten und eine langsame Vorgehensweise beim Flirten anstreben. Als schüchterner Mensch fühlst du dich dabei wahrscheinlich wohler als bei draufgängerischen bzw. forschen Flirtattacken.

  1. Wähle unkomplizierte Locations

Geflirtet werden kann zwar theoretisch überall. Ob im Wartezimmer deines Hausarztes, im Supermarkt, im Club oder einfach direkt auf der Straße. Aber schüchterne Personen fühlen sich gerade in der Öffentlichkeit schnell beobachtet.

Dir geht das genauso?

Für ein erstes Date empfehlen sich daher immer Orte wie zum Beispiel ein Kino, die Eisdiele direkt am See oder eine romantische Stelle im Park. Das ist ungezwungen, entspannend, bietet Ablenkung und offenbart dabei ein hohes Flirtpotenzial.

Das bezieht sich übrigens nicht nur auf ein erstes mit deiner neuen Bekanntschaft. Plätze dieser Art haben von vorne herein einen hohen Flirtfaktor. Denn hier triffst du vorwiegend auf entspannte Menschen bei ihren Freizeitaktivitäten.

Besser kannst du wahrscheinlich nicht „zufällig“ ins Plaudern kommen. Für dich entstehen hier eine Menge Situationen, die dir subtile Flirtchancen offenbaren.

  1. Verabrede dich für Unternehmungen zu zweit

Ist der erste Flirt absolviert, solltest du dich mit ihm lieber erst einmal für Unternehmungen zu zweit verabreden. Gleich zu einer Party in seinem Bekanntenkreis mitgenommen zu werden, ist für dich als zurückhaltende Person vermutlich keine gute Idee.

Eh schon schüchtern und dann kennst du auf der Party vielleicht nicht einen Gast? Anzunehmen, dass dich das stark überfordert und deine eigene Flirtlust direkt auf den Nullpunkt absinken lässt. Das ähnelt nahezu einem Horrorszenario. Da wird die Liebe gleich im Keim erstickt.

Gemeinsam Rollschuhfahren, ein Besuch im Zoo, ein Picknick oder eine Bootstour auf dem See sind für dich und deine Flirtbereitschaft sicherlich die bessere Alternative.

Sie ist zu schüchtern zum Flirten

  1. Rücke deine Passion in den Fokus

Wahrscheinlich wirst du das schon selber in unzähligen Situationen gemerkt haben: Als schüchterne Frau fühlst du dich auf eigenem Terrain sicherer. Dies bezieht sich auch auf die Gesprächsführung und den Themen beim Kennenlernen.

Um an Lockerheit zu gewinnen, kannst du daher immer versuchen, das Thema auf eine deiner Passionen oder Leidenschaften zu lenken.

Manchmal reicht es schon aus, das Thema in einem Satz oder sogar einem Nebensatz anzuschneiden. Ist dein Flirtpartner aufmerksam, wird er bei diesem Thema bleiben. Das eröffnet dir die Chance, über etwas zu plaudern, was dich wirklich interessiert und berührt.

Deine Schüchternheit tritt dadurch automatisch erst einmal in den Hintergrund und der Flirt fängt an, dir richtig Spaß zu machen.

  1. Flirtcoaching buchen – falls es einfach nicht funktionieren will

Es geht letztendlich darum, dass du die richtigen Flirtsignale aussendest und sie auch bei deinem Flirtpartner richtig interpretierst. Auch wenn sich das in der Theorie gut anhört, musst du trotzdem jedes Mal deine Schüchternheit überwinden und deiner Unsicherheit ein Schnippchen schlagen.

Vielen gelingt das aus eigener Kraft, aber längst nicht allen schüchternen Frauen. Wenn du es einfach nicht schaffst aus deinem Schneckenhaus hervorzukommen, versuche es einmal mit einer der zahlreichen Flirtschulen oder melde dich bei einem Kurs an.

Die selbstbewusste Dauer-Flirterin wird jetzt wahrscheinlich die Nase rümpfen, aber für dich kann ein Flirtcoaching durchaus eine echte Chance auf eine neue Liebe und eine neue Partnerschaft bieten. Denn hier werden die Flirttechniken und -strategien vorgestellt und simultan durchgespielt, die es dir erleichtern, auf Flirtversuche einzugehen.

Und wer weiß – vielleicht bist du dann sogar in der Lage, einen interessanten Mann von dir aus anzusprechen. Und das ganz ohne Erröten, Stottern, Schweißausbrüchen und eben Hemmungen.

Wir wünschen dir viel Erfolg und Spaß dabei, deinen Horizont zu erweitern und dich aus deiner Komfortzone herauszutrauen. Vielleicht findest du genau so deinen Traummann.

Schüchtern flirten kann mit den richtigen Flirttipps funktionieren
5 (99.23%) 26 votes
Teile diesen Beitrag hier: